EDirektmarketing

Facebook angeblich an Whatsapp interessiert

3. Dezember 2012 Branchen News, Featured Keine Kommentare
Facebook angeblich an Whatsapp interessiert

Einem Bericht von TechCrunch zufolge befindet sich Facebook in Übernahmeverhandlungen mit dem bekannten plattformübergreifenden Messaging-Dienst WhatsApp. Eine offizielle Stellungnahme der beiden Unternehmen steht noch aus.

WhatsApp könnte Facebooks mobilen Sektor beflügeln 

Laut eines TechCrunch-Artikels von Ingrid Lunden und Alexia Tsotsis ist Facebook  an der Übernahme von WhatsApp interessiert. Konkrete Details zu Preis und Stand der Verhandlungen gibt es zurzeit jedoch nicht. Für Facebook würde die Übernahme des weit verbreiteten Messaging-Dienstes ein wichtiger Schritt sein, um den recht spät entdeckten mobilen Sektor zu beleben.

Mit dem Kauf von Instagram im Frühjahr dieses Jahres hat Facebook den Anfang gemacht den mobilen Sektor weiter auszubauen. Während Instagram das Teilen von  Fotos vereinfacht, könnte WhatsApp den Messaging-Sektor bedienen, den Facebook zwar auch mittels des eigenen Chat-Services anbietet. Er ist jedoch selbst über die separat erhältliche Messaging-App recht rudimentär ausgestattet. WhatsApp bietet hinsichtlich des Funktionsumfangs außer dem Senden von Nachrichten an einzelne Personen oder Gruppen auch das Teilen von Fotos und weiteren Daten.

Wie auch Instagram gehört WhatsApp zu den derzeit angesagtesten Startups, die sich in relativ kurzer Zeit eine große Nutzergemeinde aneignen  konnten. Die App liegt im Ranking der unterschiedlichen App-Stores auf den vordersten Plätzen. Zudem verfügt WhatsApp mittlerweile über zig Millionen Nutzer, die täglich eine Milliarde Nachrichten untereinander austauschen. Der Umstand, dass immer häufiger Sicherheitslücken im Dienst aufgedeckt werden, scheint dabei nur wenige zu stören.

Mit der Übernahme von WhatsApp durch Facebook könnten die beiden Gründer des Dienstes, Jan Koum and Brian Acton, über Nacht ein hübsches Sümmchen auf ihren Konten anhäufen. Ob sie sich aber tatsächlich auf einen Deal einlassen, ist durchaus fraglich. Denn die beiden haben zuvor bei Yahoo! gearbeitet und halten seitdem wenig von werbefinanzierten Diensten. Aus diesem Grund ist WhatsApp auch kostenpflichtig, kommt dafür aber auch ohne Werbung aus – Facebook hingegen finanziert sich bekanntlich durch Werbeeinblendungen. Unter Umständen könnte ein weiterer großer Player – namentlich Google – dem Facebook-Deal Einhalt gebieten. Dies vermutet zumindest Martin Weigert auf Netzwertig, der im Gespann WhatsApp und Google die bessere Paarung sieht.

Diesen Artikel haben wir für Sie gefunden auf:

http://feedproxy.google.com/~r/aktuell/feeds/rss/~3/hvVevZclsK4/


Anna Biel
Über den Redakteur -

Marketing Manager - Copernica Deutschland GmbH. Copernica ist die Marketing Software für professionelle Newsletter sowie automatisierte Kampagnen via E-Mail, Landingpages und SMS. http://www.copernica.de/ Google+ Profil

0 Kommentare


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>